Wartende Schlepper im Leerlauf
App

Wie Du unproduktive Leerlaufzeiten verhinderst und damit Deine Kosten senkst

Die Maisernte läuft auf Hochtouren. Und trotz bester Vorbereitung und Planung kann es zu Stillstandzeiten im Ablauf kommen, in denen sich unweigerlich die Transportgespanne aufreihen. Die Fahrer helfen entweder mit, die Erntekette wieder ans Laufen zu bringen oder müssen einfach abwarten. Was haben in dieser Situation fast alle Schlepper, egal welcher Farbe, gemeinsam? Die Motoren brummen ungenutzt im Leerlauf vor sich hin. Bei Drehzahlen um die 800 Umdrehungen pro Minute konsumiert jeder von ihnen zwei bis drei Liter Diesel in der Stunde.  Nicht die Welt, in Anbetracht der Dieselmenge, die in einer Häcksel-Saison in Summe verfeuert wird. Die Kosten allerdings, die der Schlepperfahrer nicht unbedingt im Auge hat, summieren sich mit jeder Minute unweigerlich auf. Zum Beispiel die des Mietschleppers der nach Betriebsstunden mit dem Landmaschinenhandel abgerechnet wird.

Maschinentracking in der Kartenansicht
Betriebsführung

Standortverfolgung Deiner Maschinen in der Kartenansicht

5 Features, die Dir dabei helfen die Vorgänge auf Deinem Betrieb zu optimieren – Teil 3

Im letzten Teil dieser Beitragsserie haben wir uns angesehen, welche Parameter für die Effizienz von Transport- oder Feldarbeiten entscheidend sind und wie diese bewertet werden können. Falls Du diesen Beitrag noch nicht kennst und Du wissen möchtest, wie Du die exatrek App nutzen kannst, um die Vorgänge auf Deinem Betrieb zu optimieren, kannst Du ihn Dir hier ansehen. In dem Beitrag geht es insbesondere um die Maßnahmen, die von Einzelmaschinen vorgenommen werden.

Die Situation stellt sich ganz anders dar, wenn die Zusammenarbeit mehrerer Maschinen in einer Flotte möglichst effizient gestaltet werden soll. Meistens tritt dieser Fall während der Mais- oder Getreideernte auf. Bedingt durch gesetzliche Auflagen, wie z. B. der neuen Düngeverordnung, ist aber auch in der organischen Düngung ein Trend zur Ausbringung mit einer Maschinenflotte, bestehend aus Zubring- und Ausbringfahrzeugen, erkennbar.

Betriebsführung

Die Effizienz bei Feld- und Transportarbeiten

5 Features, die Dir dabei helfen die Vorgänge auf Deinem Betrieb zu optimieren – Teil 2

Im ersten Teil dieser Beitragsserie habe ich über den hohen Anteil der Maschinenkosten an den gesamten Produktionskosten im Ackerbau berichtet. Wenn Du den Artikel noch nicht kennst, klick hier. Wir haben gelernt, dass größere landwirtschaftliche Betriebe nicht zwingend geringere Produktionskosten haben. Viel mehr hängt die Kosteneffizienz von einer sinnvollen Maschinenauswahl und der optimalen Ausnutzung der Maschinenausstattung des Betriebes ab.

Es ist allerdings nicht einfach Maschineneinsätze in der Landwirtschaft hinsichtlich ihrer Effizienz zu bewerten. Beim Auto ist es noch simpel: Ein PKW wird nur für Straßenfahrten mit sehr geringen Nutzlasten benötigt. Die gefahrene Strecke ist die „Leistung“ nach der abgerechnet wird, deshalb kann in Liter der Kraftstoff pro 100 km Fahrstrecke gerechnet werden (l/100 km bzw. €/100 km). Bei LKW ist es schon komplizierter, zwar ist auch hier eine gewisse Fahrstrecke das Ziel, jedoch werden hier hohe Nutzlasten transportiert. Als Vergleichswert haben sich hier die Liter Kraftstoff pro transportierter Tonne und gefahrenen 100km durchgesetzt (l/100 tkm bzw. €/100 tkm). Damit werden die Kosten mit der gefahrenen Strecke UND der transportierten Menge in Bezug gesetzt.

Betriebsführung

Automatisierte Arbeitszeitanalyse auf Deinen Maschinen

5 Features, die Dir dabei helfen die Vorgänge auf Deinem Betrieb zu optimieren – Teil 1

Egal ob Du einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb führst oder die Arbeitsvorgänge auf einem Großbetrieb oder einem Lohnunternehmen organisierst – die Anforderungen sind überall gleich: In fast allen Bereichen muss immer mehr dokumentiert werden. Während die meisten Betriebe schon umfassende Lösungen haben, um die gesetzlichen vorgeschriebene Dokumentation, beispielsweise beim Pflanzenschutz oder der Düngung, durchzuführen, wird die Dokumentation der Betriebsstunden und Flächenleistungen der Traktoren oder Anbaugeräte oft vernachlässigt. Dabei machen die Maschinenkosten mittlerweile einen beträchtlichen Teil der Gesamtkosten im Ackerbau aus!

App

Deine DSGVO-konforme Lösung für die interne Kommunikation in Deinem Betrieb

Die neue Datenschutz-Grundverordnung DSGVO ist momentan das Thema Nummer 1 in vielen Unternehmen. Seit dem 25. Mai 2018 ist die Verordnung für alle europäischen Unternehmen verpflichtend – hält man sich nicht daran, drohen Strafen bis zu 20 Mio. Euro.

Hierbei ist nicht nur die Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen betroffen, sondern auch die unternehmensinterne Kommunikation. Landwirtschaftliche Betriebe und Lohnunternehmen nutzen oft den Messenger-Dienst „WhatsApp“ als Kommunikationsmittel zwischen Vorgesetzten und Angestellten oder auch zwischen den Angestellten. Wenn Du in Deinem Unternehmen auch WhatsApp zur internen Kommunikation verwendest, solltest Du Dir überlegen, ob Du auf andere Möglichkeiten der Kommunikation zurückgreifen solltest.